Praxis-/Qualitätsbegleitung mit GInA

GInA wird seit mehreren Jahren bundesweit als Instrument zur Praxis- und Qualitätsbegleitung in Kindertageseinrichtungen eingesetzt. Ziel ist eine bewusste, dialogische Gestaltung von alltagsintegrierten Interaktionen mit Kindern zu fördern. Die Prozessbegleitung von Teams gestaltet sich dabei zumeist als Kombination aus Inhouse-Teamfortbildungen sowie Einzelreflexionsgesprächen für die pädagogischen Fachkräfte, die in ihrer pädagogischen Arbeit videografiert werden. Eine zentrale Grundlage des GInA-Verfahrens ist dabei die Freiwilligkeit und Offenheit. Es gibt weder eine Verpflichtung, sich videografieren zu lassen noch ein festgelegtes Programm für Fachkräfte oder Teams. Die Praxis-/Qualitätsbegleitung mit GInA orientiert sich vielmehr an den individuellen und teambezogenen Themen und Zielen. So ist es auch möglich, GInA mit thematischen Schwerpunkten der Einrichtungen wie Sprachförderung, Inklusion oder der interkulturellen Pädagogik gut zu verknüpfen. 

Praxis-/Qualitätsbegleitung

.